Transparenz schafft Beteiligung

Schaeferblick Weblog

Nicht selten werden in einem Unternehmen die Mitarbeiter vom Management für gewisse interne Initiativen oder Projekte zur Beteiligung bzw. zu Feedback aufgerufen. Ausdrücklich wird betont, wie wichtig es ist, alle Betroffenen einzubinden bzw. deren Ideen und Vorstellungen aufzugreifen. Dazu folgt dann meist ein Verweis auf eine E-Mail Adresse, an die Vorschläge oder Feedback geschickt werden kann oder eine Telefonnummer bzw. ein Hinweis auf die stets “offene Bürotür” eines Verantwortlichen für den direkten Kontakt.

Der ein oder andere Unternehmensangehörige mag sich nun fragen: Beteiligt sich da jemand? Was denken wohl die anderen? Das Problem: Wer weiß das schon? Die oben angebotenen Wege zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass kaum einer etwas davon mitbekommt, wenn ein Kollege seine Meinung oder seine Ideen einbringt – geschweige denn, ob diese von den Verantwortlichen berücksichtigt werden oder aus welchem Grund eben nicht.

Natürlich gibt es alternativ auch noch die klassischen Meetings oder auch Telefonkonferenzen…

Ursprünglichen Post anzeigen 543 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s