Der Leuchtturm-Effekt- Enterprise 2.0 Integration über die Startinitiative hinaus


Heute widme ich mich einmal mehr einem Fundstück im Web 2.0 oder besser einer Linkempfehlung von Joachim Niemeier. Nachfolgend ist eine sehr gute Präsentation zur Weiterentwicklung von Enterprise-2.0-Initiativen in Unternehmen zu finden. Weiterlesen

Anbieter für Enterprise Mikroblogging (EMB) – Ein kleiner Vergleich


Die Zahl der Anbieter für Enterprise Mikroblogging ist enorm. Die hier vorgestellten Anbieter wurden aufgrund ihrer Reputation und Verbreitung gewählt. Außerdem wurden im Vorfeld Zugänglichkeit, Anpassungsmöglichkeiten, Übersichtlichkeit und Anwenderfreundlichkeit betrachtet und praktisch erprobt.

Aus dem weiten Feld der Anbieter wurden demzufolge

• Yammer
• Present.ly von der Intridea Inc.
• CubeTree von der SuccessFactors Inc.

ausgewählt.

Alle drei Anbieter genügen den geprüften Kriterien und weisen ein hohes Maß an Bekanntheit und Nutzung auf. Weiterlesen

Bedarfsanalyse I- Gespräch und Fragebogen


Am Anfang stand das Wort. Und das Wort verteilte sich wie ein Lauffeuer. Wie können Sie als Verantwortlicher für Unternehmenskommunikation nun herausfinden, ob im Inneren des Unternehmens ein Bedarf für Kommunikation und im Speziellen der Bedarf für die Kommunikation im Sinne der Enterprise 2.0 besteht.
Die Antwort ist ganz einfach. Fragen Sie die Mitarbeiter!

 

Weiterlesen

Instrumente der internen Unternehmenskommunikation


Eine alte Hausarbeit von mir.

Da des öfteren Suchanfragen zur Internen Unternehmenskommunikation erkennbar waren, stell ich die Arbeit hier mal zum Anschauen rein.

Instrumente der internen Unternehmenskommunikation

Viel Spaß beim Lesen.

Social Media Guidelines die 2te- von Innen nach Außen!


Der richtige Start ist der richtige Weg!

Social Media und Social Web sind aktuell in aller Munde. Vielfach werden die Sozialen Medien als Wunderinstrumente geprisen. Doch sollte der Umgang und Einsatz geplant werden und nicht als Schnellschuss erfolgen. Diese Aussage wurde bereits mehrmals niedergeschrieben und auch vielfach diskutiert.

Im zuvor dargestellten Artikel zu den Social Media Guidelines, wurden diese kurz beschrieben. Außerdem wurde der Vorschlag gemacht, in diesen Guidelines auch die Anleitung zur Nutzung der Social Mediaanwendungen in der internen Kommunikation zu berücksichtigen.

Man kann diesen Ansatz auch noch weiterführen. Hier eine These zu diesem Ansatz:

„Der richtige Einstieg in die Social Media nach Außen erfolgt durch den erfolgreichen Einsatz der Social Media im Inneren des Unternehmens.“

Die Überlegung geht dahin, dass der Einsatz der unterschiedlichen Instrumente, die die Social Media bietet, geübt wird. Die Mitarbeiter werden im Umgang und den Möglichkeiten geschult. Ein täglicher und erfolgreicher Umgang mit solchen Mitteln im eigenen Arbeitsumfeld ohne Angst vor der Öffentlichkeit und dem Damoklesschwert der ungewollten Informationsverteilung, weckt Vertrauen im Anwender. Ein Mitarbeiter, der selbstsicher und gekonnt mit seinem gewohnten Instrumentarium umgeht, kann ein ähnliches ebenso gut anwenden.

Der Einsatz innerhalb des Unternehmens zeigt ebenfalls sehr schnell auf, mit welcher Ausdauer und mit welchem Aufwand die unterschiedlichen Möglichkeiten des Social Web eingesetzt werden können. So können bereits im Vorfeld Schwächen erkannt und beseitigt werden.

Der Einsatz im Inneren des Unternehmens bietet auch eine hervorragende Möglichkeit, die Verständlichkeit und die Akzeptanz der zuvor angesprochenen Social Media Guidelines zu testen.

Der Einsatz von Innen nach Außen ist somit ein konstruktiver und sicherer Weg den Eintieg in die Social Media zu getalten.